Prof. (i.R.) Dr. Helmut Klüter                             

Universität Greifswald, Institut für Geographie und Geologie, ehemaliger Lehrstuhlinhaber Regionale Geographie, der sich mit der Analyse von regionalen Wirtschafts- und Gesellschafts-strukturen, Regionalentwicklung,  Raumplanung und Projektmanagement befasst     

 

Dr. Norman Gentsch                       

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bodenkunde der Universität Hannover, Forschungsprojekt Zwischenfrüchte als Werkzeug zur Bodengesundheit und Ertragssteigerung                                  

   

Dr. Martin Schädler                                       

wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Biozönoseforschung des Umweltforschungs-zentrums  UFZ Halle/Saale, Forschung zu Ökosystemfunktionen, Ökologischen Gemeinschaften und Wechselbeziehungen von Arten unter verschiedenen Formen der Landnutzung

Jens Petermann                                                                           

Landwirt, Betriebsleiter der Produktivgesellschaft Dannenberg GmbH, praktiziert u.a. Direktsaat, Cultandüngung und Bodenaufbau als Formen nachhaltiger Landwirtschaft, 

in Umstellung auf DEMETER

Barbara Geiger                                                                                            

Schauspielerin, gründete 2011 die Stiftung und das Projekt „Fräulein Brehms Tierleben“ als „einziges Theater der Welt für einheimische gefährdete Tierarten...... zur artgerechten Unterhaltung“

Christoph Felgentreu                                                                            

Agraringenieur und Bodenoptimierer, Experte für Untersaaten, Zwischenfrüchte, Bodenfruchtbarkeit, Humusentwicklung und Biodiversität, DSV-Saaten Bückwitz

 

 

DI Hermann Pennwieser                                                      

Biolandwirt und Bodenforscher  mit Leidenschaft, „Eine gute Landwirtschaft muss die Menschen berühren…“, begreift den Boden als lebenden Organismus, Schwand/Österreich

 

 

 

Prof. Dr. –Ing. Ralf  Otterpohl                                                    

Leiter des Institutes Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der Technischen Universität Hamburg-Harburg, Entwicklung ökologischer Abwasserkonzepte (Terra-Preta-Sanitation) mit         dem Ziel der Produktion von Volldüngern und Bodensubstraten, Konzept „Neues Dorf“ als Alternative zu industrieller Landwirtschaft zur dauerhaften Sicherung der Wasser- und Lebens-

mittelversorgung

 

Christina Wolff                                                                                       

Biologin, systemische Therapeutin (SG) autodidaktisches Studium philosophischer und tiefenökologischer Grundlagen des Lebens

 


 

Dr. Wilfried Bommert                                                                           

Agrarwissenschaftler, Journalist und Autor, Vorstandssprecher des IWE - Institut für Welternährung e.V. Berlin., das sich  als Think-Tank, Informationsplattform, Netzwerk und Kommunikator für neue Ideen und innovative Projekte für eine neue, ökolog.-nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft versteht

 

Prof. Dr. François Buscot                                                      

Botaniker und Bodenbiologe, Leiter der Abt. Bodenökologie am Umweltforschungszentrum UFZ Halle/Saale und Inhaber des Lehrstuhls für Boden-ökologie am Institut für Biologie der Universität Leipzig, Forschung zum Zusammenhang von Bodenorganismen und wichtigen Bodenfunktionen wie Kohlenstoffspeicherung, Umsatz von Nährstoffen und Pflanzenproduktivität

 

Josef Braun                                                                                           

Ackerbauer mit Leib und Seele im eigenen Gemischtbetrieb, hat sich ganz der Erforschung der Bodenfruchtbarkeit verschrieben, seit 1984 pfluglose Bodenbearbeitung, seit 1994 Minimal-Bodenbearbeitung ohne Bodenlockerung und ohne Unkrautbekämpfung, eigene Käserei

 

Dr. agr. Karin Stein-Bachinger                                                           

Leitung der Arbeitsgruppe Bereitstellung von Ökosystemleistungen in Agrarsystemen am Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung ZALF e.V.  Müncheberg,  Forschungsprojekte zu Leistungen des ökologischen Landbaus für Umwelt und Gesellschaft

 

 

 

Jan-Hendrik Cropp                                                                                

ausgebildet im Gemüse- und Ackerbau durch selbstverantwortliche Tätigkeit in verschiedensten Betrieben, durch das Studium der Ökologischen Agrarwissenschaften und diverse Fortbildungen zu den obigen Spezialthemen. Er ist außerdem Imker, Referent, Journalist, Bildungsarbeiter und politisch aktiv